Mütter in der Zeitarbeit - Wie die Zeitarbeit den Wiedereinstieg ins Arbeitsleben ermöglicht

Wie geht es weiter nach der Babypause? Und wie gelingt der Wiedereinstig in die Arbeitswelt nach der Elternzeit? Viele Eltern und vor allem Mütter sind mit diesen Fragen konfrontiert und sehen sich der enormen Aufgabe gegenübergestellt, das eigene Leben, die Kindererziehung und die Arbeit gleichzeitig managen und bewältigen zu müssen. Dabei kann die Zeitarbeit eine große Hilfe sein.

Die Zeitarbeit gilt als besonders flexibel, da sie verschiedene Beschäftigungsformate ermöglicht. So kann beispielsweise schnell eine Anstellung in Voll- aber auch in Teilzeit realisiert werden, was besonders für Mütter von Vorteil ist, die ihre Kinder im Kindergarten abholen und sich um diese kümmern müssen und nur zu bestimmten Zeiten arbeiten können. Ein Arbeitsvertrag mit flexiblen Arbeitszeiten kommt ihnen dabei entgegen und wenn man einmal ausfällt, so kann die Zeitarbeitsfirma dem Einsatzbetrieb relativ unkompliziert einen Ersatz bereitstellen, was bei einem ‚regulären‘ Arbeitgeber unter Umständen deutlich schwerer wäre. Dort könnte die Abwesenheit der Mutter schnell einmal für schlechte Stimmung und Vorurteile sorgen. Teils kann auch eine regionale Beschränkung im Arbeitsvertrag erwirkt werden, sodass längere Anfahrten beispielsweise von vornherein ausgeschlossen werden können.

Die Zeitarbeit ermöglicht es Müttern also, sich im geschützten Rahmen auf dem Arbeitsmarkt umzusehen. Individuell angepasst auf die jeweilige Situation können sich Mütter in unterschiedlichen Branchen austesten und verschiedene Betriebe kennenlernen, wobei oft Stellen gewählt werden, die beispielsweise im sozialen Bereich liegen – als Pflegekraft oder Krankenschwester – oder aber Berufe im Büro. Wenn die exemplarische Stelle als Sachbearbeiterin oder Sekretärin dabei nicht in Frage kommt, so werden gerne auch Jobs im Einzelhandel gewählt. Viele Unternehmen sind der Zeitarbeit gegenüber sehr positiv eingestellt, da sie durch sie ihr Personal erst einmal kennenlernen können, was teilweise auch, aufgrund des Fachkräftemangels, zu einer erfolgreichen Übernahme beim Kunden führt. Was beim Wiedereinstieg in jedem Fall von Vorteil ist, ist die frühe Planung und das Gespräch mit dem Arbeitgeber, sodass eine vorteilhafte Lösung für die Mutter gefunden werden kann.

 

Bild: congerdesign auf Pixabay

Diesen Artikel weiterempfehlen: